MK Altheim sucht
Dirigenten (m/w/d)
Details hier lesen...

Wertungsspiel am 10. Juli 2022

 

Beachten Sie auch die News...

Krieg in Europa

Seit über 30 Tagen tobt ein Krieg mitten in Europa, weil Präsident Putin die Ukraine mit geballter militärischer Macht angegriffen hat. Dem russischen Volk hat er diesen Angriffskrieg als Verteidigungsfall deklariert, weil die ukrainische Armee  unsägliche Verbrechen an der Bevölkerung in der Ostukraine verübt habe. Die Wahrheit spricht eine andere Sprache.

Ein aufstrebendes Volk wehrt sich in heldenhaften Kampf gegen einen Aggressor, der nicht davor zurückschreckt, zur Verfolgung seiner Ziele hauptsächlich zivile Einrichtungen, Krankenhäuser, Wohnsiedlungen, Kindergärten, Depots und weitere lebensnotwendige Einrichtungen anzugreifen und zu vernichten mit der Absicht, das Volk zu demoralisieren und das Land in sein russisches Großreich „heimzuholen“. Spätestens mit diesen Tatsachen wandelt sich das Bild eines bis dahin einigermaßen kalkulierbaren Staatenlenkers zu einem Demagogen und Verbrecher, der durch seine unkontrollierbare Machtfülle seine unrealistischen Fantasien ausleben und realisieren kann... Lesen bitte den ganzen Text.

Anpassung Corona Verordnung seit dem 23.02.2022

Anpassung Corona Verordnung seit dem 23.02.2022

seit dem 23.02.2022 gilt in Baden-Württemberg eine neue Fassung der CoronaVO und der CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen.
Für Proben und Konzerte gilt ab sofort wieder die 3G-Regel, d. h. nicht immunisierte Personen dürfen teilnehmen, wenn sie einen negativen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest oder einen PCR-Test vorlegen. Diese und weitere wichtigen Regelungen sind in der folgenden Übersicht des Cluster Wissenschaft zusammengefasst. Rückfragen richten Sie bitte direkt an Nadja Bader vom Cluster Wissenschaft (bader@blasmusikverbaende.de) oder an unseren Landesmusikdirektor Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de). Bitte leiten Sie diese Information an Ihre Vereine weiter, herzlichen Dank.

Die wichtigsten Regeln für die Amateurmusik

Was ist neu?

  • Die Alarmstufe II entfällt.
  • Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz für die einzelnen Stufen wird angepasst. Aufgrund dieser Anpassung gilt ab 23.02.2022 die Warnstufe.
  • Angepasste Regelungen für Veranstaltungen (Proben, Konzerte):
    • Basisstufe: Keine Zugangsbeschränkungen.
    • Warnstufe (aktuell gültig): In geschlossenen Räumen maximal 60 % Auslastung aber nicht mehr als 6.000 Besucher*innen. Im Freien maximal 75 % Auslastung aber nicht mehr als 25.000 Besucher*innen. In beiden Fällen gilt die 3G-Regel.
    • Alarmstufe: In geschlossenen Räumen maximal 50 % Auslastung aber nicht mehr als 2.000 Besucher*innen. Im Freien maximal 50 % Auslastung aber nicht mehr als 5.000 Besucher*innen. In beiden Fällen gilt die 2G-Regel.
  • Beim Gesangsunterricht entfällt in der Warnstufe die Maskenpflicht.

Was gilt unverändert?

  • Für Veranstaltungen ist in allen Stufen nach wie vor ein Hygienekonzept erforderlich.
  • Kontaktdaten müssen bei Proben und Konzerten seit der letzten Anpassung der CoronaVO nicht mehr erfasst werden.
  • Nicht-immunisierte Personen können den bei der 3G-Regel erforderlichen Nachweis eines negativen Tests erbringen durch
    o    die Bescheinigung eines Leistungserbringers (Teststation),
    o    den Nachweis eines Tests beim Arbeitgeber oder
    o    einen Selbsttest vor Ort unter Aufsicht.

  • Maskenpflicht: In allen Stufen gilt in geschlossenen Räumen weiterhin generell die Maskenpflicht. Personen ab 18 Jahren müssen weiterhin eine FFP2- oder vergleichbare Maske tragen. Im Freien muss eine medizinische Maske getragen werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Eine Ausnahme von der Maskenpflicht besteht sofern das Tragen einer Maske nicht möglich ist oder sofern ein anderweitiger gleichwertiger Schutz für andere Personen gegeben ist. Ein vergleichbarer Schutz kann beim gemeinsamen Musizieren erreicht werden durch:
    o    hoher Luftaustausch/Luftreinigung durch raumlufttechnische Anlagen, mobile Luftreinigung, Lüften nach CO2-Wert und
    o    zusätzlich zeitnahe Antigentests für alle Teilnehmenden (bei den aktuell hohen Inzidenzwerten).
    •    Ausnahmen von der 3G-Regel:
    o    Kinder bis einschließlich 5 Jahre.
    o    Kinder, die noch nicht eingeschult sind.
    o    Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahre, die an regelmäßigen Schultestungen teilnehmen (nicht während der Ferien).

Im Anhang erhalten Sie die aktualisierte Version des Muster-Hygienekonzepts COVID-19 für die Amateurmusik in Baden-Württemberg.

Das Muster-Hygienekonzept finden Sie hier zum download (pdf)

 

 

Corona-Verordnung vom 09.02.2022

Anpassung der Corona-Verordnung vom 09.02.2022

seit dem 09.02.2022 gilt eine neue CoronaVO in Baden-Württemberg. Das Cluster Wissenschaft hat zusammengefasst, welche Auswirkungen die neue VO auf Vereine hat. Rückfragen richten Sie bitte direkt an Nadja Bader vom Cluster Wissenschaft (bader@blasmusikverbaende.de) oder an unseren Landesmusikdirektor Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de). Bitte leiten Sie diese Information an Ihre Vereine weiter, herzlichen Dank.

Für Veranstaltungen wurden die Besucherhöchstzahlen angehoben. Zudem müssen die Kontaktdaten bei Veranstaltungen künftig nicht mehr erfasst und dokumentiert werden (außer bei clubähnlichen Veranstaltungen).

Es gilt weiterhin die Alarmstufe I mit folgenden Einschränkungen für Veranstaltungen wie Proben und Konzerte:

In geschlossenen Räumen: 2G mit max. 2.000 BesucherInnen oder optional 2G+ mit max. 4.000 BesucherInnen
Im Freien: 2G mit max. 5.000 BesucherInnen oder optional 2G+ mit max. 10.000 BesucherInnen
Auslastung mit max. 50 % der räumlich zugelassenen Kapazität
Mitwirkende werden bei der Ermittlung der Anzahl der BesucherInnen nicht berücksichtigt.
Bei mehr als 500 Zuschauerinnen und Zuschauern müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, davon dürfen maximal zehn Prozent Stehplätze sein.

Um bei den aktuell hohen Infektionszahlen das Risiko auf Cluster-Infektionen in geschlossenen Räumen zu reduzieren, sind folgende Schutzmaßnahmen für gemeinsame Proben und Konzerte empfehlenswert:

Eigenverantwortung der MusikerInnen: Nur symptomfrei zur Probe gehen und bei bekannter Infektion unter den letzten engen Kontakten vorsorglich zu Hause bleiben.
FFP2-Maske oder gleichwertiger Schutz durch:
Lüftungskonzept mit hohem Luftaustausch/Luftreinigung von 50-75 Kubikmeter pro Stunde pro Person: raumlufttechnische Anlage, mobile Luftreiniger und Lüften nach CO2-Ampel
alle Teilnehmenden sind aktuell mit Antigentests getestet
Freiwillige Weitergabe der Information an MusikerInnen, wenn nach einer Probe eine Infektion bekannt wird, die eventuell schon bei der Probe vorhanden war.
Das aktuelle Musterhygienekonzept finden Sie im Anhang sowie auf unserer Webseite zum Download: https://www.bvbw-online.de/nachricht/archive/2022/februar/tag/15/article/corona-update-stand-15022022/

Des Weiteren möchten wir Sie gerne auf eine Studie des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK aufmerksam machen:

Studie „Aspekte des Musizierens in einem Amateurmusikensemble“

Für das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) führt Natalie Röse (Institut für Musik, Universität Kassel) eine Umfrage durch und ruft zur Teilnahme auf. Die Umfrage richtet sich an alle, die in ihrer Freizeit in einem Ensemble singen und spielen.

https://umfrage.uni-kassel.de/index.php?r=survey/index&sid=383799&lang=de

Während der Pandemie ist die gewohnte Mitwirkung in Amateurmusikensembles nur eingeschränkt oder gar nicht möglich (gewesen). Vor dem Hintergrund dieser „Zwangspause“ soll die Bedeutung verschiedener Aspekte des Mitwirkens in einem Ensemble untersucht werden. Ziel ist es herauszufinden, was das gemeinsame Musizieren in Deutschland ausmacht, welche unterschiedlichen Erwartungen und Bedürfnisse dabei existieren und wie Corona dies beeinflusst (hat).

Durch Ihre Teilnahme an der Umfrage und deren Weiterleitung an die Mitwirkenden Ihres Ensembles und andere Musizierende helfen Sie, Perspektiven möglichst vieler verschiedener Musizierender zu erfassen und somit die Vielfalt der Amateurmusikszene abzubilden.

2022-02-10_BW_Muster-Hygienekonzept_Amateurmusik_FINAL.pdf

Infomationen bereit gestellt  von:
Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V.
Eisenbahnstraße 59
73207 Plochingen

Anpassung der Corona-Verordnung 28. Januar 2022

Anpassung der Corona-Verordnung

mit einer Anpassung der Corona-Verordnung ist Baden-Württemberg seit Freitag, 28. Januar 2022, zum ursprünglichen Stufenplan zurückgekehrt.

Aufgrund der aktuellen Lage gelten nun die teilweise angepassten Regelungen der Alarmstufe I. Das Cluster Wissenschaft hat das Muster-Hygienekonzept für die Amateurmusik entsprechend angepasst. Dieses darf ich Ihnen mit den untenstehenden Ausführungen sowie einer Nachricht unseres Landesmusikdirektors Bruno Seitz übermitteln.

Bei Rückfragen zu den Regelungen oder zum Konzept wenden Sie sich bitte an Nadja Bader vom Cluster Wissenschaft (bader@blasmusikverbaende.de) oder an LMD Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de).

Proben und Veranstaltungen sind weiterhin möglich.

Entsprechend der Hospitalisierungsinzidenz gilt wieder Alarmstufe I mit folgenden Einschränkungen für Veranstaltungen wie Proben und Konzerte:

2G: Maximal 50 Prozent Auslastung aber nicht mehr als 1.500 Zuschauerinnen und Zuschauer in geschlossenen Räumen und 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Freien. Bei mehr als 500 Zuschauerinnen und Zuschauern müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, davon dürfen maximal zehn Prozent Stehplätze sein.

2G+: Maximal 50 Prozent Auslastung aber nicht mehr als 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in geschlossenen Räumen und 6.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Freien. Bei mehr als 500 Zuschauerinnen und Zuschauern müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, davon dürfen maximal zehn Prozent Stehplätze sein.

Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren, die an einer regelmäßigen Testung teilnehmen, gelten weiterhin als getestet und sind weiterhin von der 2G-Beschränkung ausgenommen.

Da die FFP2-Maskenpflicht regelmäßig für Fragen bei Proben sorgt, hat das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK eine Risikoeinschätzung durchgeführt. Eine gleichwertige Schutzwirkung zum korrekten Tragen von FFP2-Masken kann durch Antigentests als Eingangskontrolle und Lüftungsmaßnahmen mit hohem Luftaustausch erreicht werden. Ein hoher Luftaustausch kann durch raumlufttechnische Anlagen mit Luftfilter (mind. ePM1 70% oder F7) oder hohem Frischluftanteil realisiert werden. Mobile Luftreiniger stellen eine Alternative dar, sie müssen mit Fensterlüftung (CO2-Ampel) kombiniert werden.

Die Antigentests sollten von allen Teilnehmenden ohne Ausnahme durchgeführt werden, da so insbesondere Personen mit hoher Virenlast zuverlässig von der Probe ferngehalten werden können. Das Risiko, das von Personen mit geringer Virenlast ausgeht, wird durch die Lüftungsmaßnahmen begrenzt.
Alle beim https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Aufgaben/Spezialthemen/_node.html gelisteten, evaluierten Antigentests erfüllen diese Anforderung.

Aktualisiertes Muster-Hygienekonzept für alle Amateurmusikverbände in BW

Neue CoronaVO BW vom 27.12.21

Die wichtigsten Regeln für die Amateurmusik in der aktuell gültigen

Alarmstufe II

Was ist neu?

Für Proben und Konzerte gilt weiterhin 2G+. Neu gefasst wurden die Ausnahmen von der Testpflicht. Ausgenommen sind jetzt nur noch:
Personen mit einer Auffrischungsimpfung (Booster),
Geimpfte, wenn der Nachweis einer vollständigen Schutzimpfung nicht länger als drei Monate zurückliegt (bisher sechs Monate),
Genesene, deren Infektion nachweislich maximal drei Monate zurückliegt (bisher sechs Monate).
Personen, für die keine Empfehlung der STIKO zur Auffrischimpfung vorliegt. Das betrifft Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Bei Veranstaltungen sind höchstens 50% der zugelassenen Kapazität erlaubt. Neu ist die Obergrenze von 500 Besucher/innen in der Alarmstufe II (bisher 750). Mitwirkende werden nicht mitgezählt. Veranstalter sollen im Hygienekonzept die Umsetzung der Abstandsempfehlung von 1,5 Metern ausdrücklich darstellen.
Maskenpflicht in Innenräumen: Medizinische Masken sind nicht mehr ausreichend, es gilt das Tragen einer FFP2-Maske (oder vergleichbar) für Personen ab 18 Jahren. Beim Musizieren und Singen kann auf das Tragen von Masken verzichtet werden, wenn ein mindestens gleichwertiger Schutz gegeben ist (s. Muster-Hygienekonzept BW).
Für private Zusammenkünfte gilt jetzt eine Obergrenze von 10 Personen in geschlossenen Räumen bzw. 50 Personen im Freien. Falls eine Person nicht-immunisiert ist, sind Treffen nur mit Angehörigen eines Haushalts und zwei Personen eines weiteren Haushalts zulässig. Wichtig: Für Musikproben gelten diese Obergrenzen nicht, da sie nicht als private Treffen, sondern als Veranstaltungen gelten.

Was gilt unverändert?

Schüler/innen unter 18 Jahren, die an den regelmäßigen Schultestungen teilnehmen, gelten als getestet und dürfen an Proben und Konzerten teilnehmen. In den Ferienzeiten ist die Vorlage eines tagesaktuellen Tests auch für diese Personengruppe erforderlich.
Für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der STIKO besteht (Kinder bis einschließlich 11 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel), genügt ein Antigentest.
Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren genügt ebenfalls ein Antigentest. Nach derzeitigem Stand gilt dies noch bis zum 31.01.22, da es für diese Personengruppe seit 16.08.21 eine Impfempfehlung der STIKO gibt.
Keine Abstandsverpflichtung, weiterhin nur Empfehlung.
Nicht-immunisierte Lehrkräfte und Dirigent/innen müssen in allen Stufen einen tagesaktuellen Antigen-Testnachweis oder ein Antigen-Selbsttest vor Ort unter Aufsicht erbringen (max. 24 Stunden alt).

Aktualisiertes Muster-Hygienekonzept für alle Amateurmusikverbände in BW

Aufgrund der neuen Fassungen der CoronaVO BW (gültig ab 27.12.21) wurde das Muster-Hygienekonzept angepasst. Im Anhang erhalten Sie die aktualisierte Version (2021-12-27 BW Muster-Hygienekonzept Amateurmusik_FINAL.pdf ). Das neueste Update sowie das aktualisierte Muster-Hygienekonzept finden Sie wie immer auch auf unserer Webseite: https://www.bvbw-online.de/nachricht/archive/2022/januar/tag/05/article/corona-update-stand-05012022/

Neueste Covid Information

Baden-Württemberg eine angepasste CoronaVO

seit dem 4.12. gilt in Baden-Württemberg eine angepasste CoronaVO. Das Cluster Wissenschaft hat zusammengefasst, was dies nun für Vereine bedeutet. Rückfragen können Sie gerne an Annalena Groß (gross@blasmusikverbaende.de) vom Cluster Wissenschaft oder an unseren LMD Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de) richten. Bitte leiten Sie dieses Update an Ihre Vereine weiter, herzlichen Dank.


Die wichtigsten Regeln für die Amateurmusik in der aktuell gültigen Alarmstufe II

Was ist neu?

  • Für Proben und Konzerte gilt weiterhin 2G+.
    Folgende Personengruppen sind von der Testpflicht ausgenommen:
  • Personen mit einer Boosterimpfung,
  • Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind,
  • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate zurückliegt.
  • Bei Veranstaltungen sind höchstens 50% der zugelassenen Kapazität erlaubt. Neu ist die Obergrenze von 750 Besucherinnen und Besuchern in der Alarmstufe II. Mitwirkende werden nicht mitgezählt.
  • Weihnachtsmärkte, Stadt- und Volksfeste sind nicht mehr erlaubt.

Was gilt unverändert?

  • Schüler/innen unter 18 Jahren, die an den regelmäßigen Schultestungen teilnehmen, gelten als getestet und dürfen an Proben und Konzerten teilnehmen. In den Ferienzeiten ist die Vorlage eines tagesaktuellen Tests auch für diese Personengruppe erforderlich.
  • Für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der STIKO besteht, und für Personen unter 18 Jahren, genügt ein Antigentest. Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren genügt der Antigen-Testnachweis nach derzeitigem Stand nur noch bis zum 31.01.22, da es für diese Personengruppe schon seit 16.08.21 eine Impfempfehlung der STIKO gibt.
  • Für Schwangere und Stillende gibt es seit 10.09.21 eine Impfempfehlung der STIKO, deshalb genügt bis zum 10.12.21 ein Antigen-Testnachweis.
  • Keine Abstandsverpflichtung, nur Empfehlung.
  • Grundsätzlich Maskenpflicht in Innenräumen (außer beim Musizieren, Essen, Trinken).

Aktualisiertes Muster-Hygienekonzept für alle Amateurmusikverbände in BW
Aufgrund der neuen Fassungen der CoronaVO BW vom 15.09.21 (Fassung ab 04.12.21) und der CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen vom 25.11.21 (Fassung ab 07.12.21), wurde das Muster-Hygienekonzept angepasst. Im Anhang erhalten Sie die aktualisierte Version (2021-12-07 BW Muster-Hygienekonzept Amateurmusik_FINAL.pdf ). Sie finden es ebenso auf unserer Webseite im Covid19-Service-Center: https://www.bvbw-online.de/service/covid-19/
Inhaltliche Änderungen betreffen nur die „Matrix für Amateurmusik“ (Anlage zum Hygienekonzept).

Weihnachtliche Musik im Advent
Vielerorts gibt es die schöne Tradition, dass im Advent auf öffentlichen Plätzen weihnachtliche Bläsermusik gespielt wird. Wenn Sie solche Auftritte planen, empfehlen wir, vorab mit der Gemeinde/Ordnungsamt abzuklären, unter welchen Bedingungen dies durchgeführt werden kann.

Anpassung des Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen
Im Zeitraum vom 18.11.2021 bis zum 28.02.2022 werden im Rahmen der Ausfallabsicherung des Sonderfonds des Bundes auch freiwillige Absagen von Kulturveranstaltungen als „pandemiebedingt“ anerkannt. Darüber haben wir Sie bereits am 7.12. per Mail (Betreff: Update: Corona-Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen) informiert, dort finden Sie alle relevanten Informationen.

Hygienekonzept Amateurmusik download (pdf)

Neue CoronaVO BW vom 24.11.21 - die wichtigsten Änderungen

Neue CoronaVO BW vom 24.11.21 - die wichtigsten Änderungen

  • Neu eingeführt wurde eine Alarmstufe II. Diese gilt seit dem 23.11.21.
  • In der Alarmstufe I gelten für Mitwirkende von Blasmusikensembles und Chören bei Proben und Konzerten 2G+.
  • In der Alarmstufe II gilt 2G+ für Mitwirkende und Besucher/innen.
  • Zur Überprüfung von Impf-, Genesenen- und Testnachweisen müssen elektronische Anwendungen (z.B. CovPassCheck-App) verwendet werden, falls dies nicht technisch ausgeschlossen ist.
  • In den beiden Alarmstufen gilt eine Kapazitätsgrenze von 50% für Besucher/innen. Mitwirkende werden nicht mitgezählt.

Was gilt aktuell in der Alarmstufe II für die Amateurmusik?

Für Proben und Konzerte gilt 2G+ (geimpft/genesen und zusätzlich aktueller Testnachweis (Antigentest max. 24h, PCR-Test max. 48h) für Musiker/innen und Besucher/innen)).
Neben kostenlosen Bürgertests und Selbsttests unter Aufsicht vor Ort gibt es auch die Möglichkeit, Tests durch geschultes eigenes Personal durchzuführen (Weitere Infos zur „ACV-Teststrategie“ mit Online-Schulung und kostenlosen Antigen-Schnelltests: https://bundesmusikverband.de/kostenlosetests/ ).
Für Gremiensitzungen (z.B. Mitgliederversammlungen, Vorstandssitzungen) gilt 3G.
Schüler/innen unter 18 Jahren, die an den regelmäßigen Schultestungen teilnehmen, gelten weiterhin als getestet und dürfen an Proben und Konzerten teilnehmen. Wenn keine Testung stattgefunden hat, ist ein aktueller Antigentest durchzuführen.
Für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der STIKO besteht und für Personen unter 18 Jahren, genügt ein Antigentest. Für Schwangere und Stillende gibt es seit 10.09.21 eine Impfempfehlung der STIKO, deshalb genügt bis zum 10.12.21 ein Antigen-Testnachweis.
Weiterhin keine Abstandsverpflichtung, beim Musizieren möglichst große Abstände einhalten.
In Innenräumen gilt grundsätzlich Maskenpflicht (außer beim Musizieren, Essen, Trinken).

Aktualisiertes Muster-Hygienekonzept für alle Amateurmusikverbände in BW

Aufgrund der neuen Fassungen der CoronaVO BW vom 15.09.21 (Fassung ab 24.11.21), der CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen vom 25.11.21 gibt es ein neues Muster-Hygienekonzept. Im Anhang erhalten Sie die aktualisierte Version als PDF, ebenso finden Sie eine aktualisierte Version im Corona-Service-Center auf unserer Webseite: https://www.bvbw-online.de/nachricht/archive/2021/november/tag/26/article/corona-update-stand-26112021/

Inhaltliche Änderungen betreffen nur die „Matrix für Amateurmusik“ (Anlage zum Hygienekonzept). Darin sind die aktuell gültigen Regelungen aus der CoronaVO BW vom 24.11.21 abgebildet.

Muster Hygienekonzept Amateurmusik vom 25.11.2021 (pdf)

Ergänzung vom 15.11.2021

Alarmstufe – Was ist jetzt wichtig?

Aufgrund von vielen Rückfragen und Rückmeldungen zur eingetretenen Alarmstufe in BW möchten wir hiermit Folgendes klären:

Die am 15. November kommunizierte Info (siehe Mail unten) gilt weiterhin. Die Zugangsbeschränkungen laut CoronaVO § 10 (1) vom 28.10.21 gelten verpflichtend nur für Besucherinnen und Besucher, aber nicht für Mitwirkende. Daran hat sich nichts geändert. Deshalb empfehlen die beiden Blasmusikverbände in Baden-Württemberg BVBW und BDB weiterhin, dass nicht-immunisierte Mitwirkende (Musizierende in den Musikvereinen/Dirigierende) bei Proben und Konzerten in allen Stufen (auch in der Alarmstufe) einen tagesaktuellen Antigen-Testnachweis oder einen Antigen-Selbsttest vor Ort unter Aufsicht erbringen (max. 24 Stunden alt).

Die angehängte Presseinformation des BMCO zielt dahin, alle Ensembles der Amateurmusik für die beiden wirksamsten Schutzmaßnahmen Impfung und zusätzliche Testung als bestmöglichen Schutz vor dem Corona-Virus beim gemeinsamen Musizieren zu sensibilisieren und für diese Maßnahmen zu werben.
Impfung ist das wirksamste Mittel zur Bekämpfung der Pandemie. Da das Virus aber trotz Impfung weiterhin übertragen werden kann, empfiehlt der BMCO allen Musikensembles für Proben oder Konzerte zusätzlich die Testung auch aller immunisierten (also genesenen oder geimpften) Mitglieder, um Infektionsketten schnell zu erkennen, zu unterbrechen und Impfdurchbrüche zu vermeiden. Die Testung auch der Immunisierten bedeutet eine Erhöhung der Sicherheit in der Probe und beim Konzert. Diese Empfehlung des BMCO unterstützen BDB und BVBW uneingeschränkt. Worauf unsere Empfehlung nicht zielt, ist eine Ausgrenzung von nicht-immunisierten Orchestermitgliedern.

Für die Durchführung von Tests gibt es folgende Möglichkeiten:
•    zertifiziert getestet zur Probe/Konzert (kostenlose Bürgertests in Testzentren, bei Betriebsärzt/innen, in Schulen etc.)
•    Selbsttest unter Aufsicht vor Ort (etwa durch Beauftragten des Ensembles/Veranstalter/innen, siehe Anleitung Coronatests)
•    Tests vor Ort durch geschultes Personal (z. B. ACV-Angebot zur Errichtung einer kostenlosen Testinfrastruktur – auch für Blasorchester)

Wichtiger Hinweis: Kostenlose Tests können Sie hier beantragen:https://bundesmusikverband.de/kostenlosetests/

Wir weisen hiermit jedoch explizit nochmals darauf hin, dass jeder Verein selbstständig eine individuelle Risikoeinschätzung durchführen muss. Je nach Schutzbedarf (abhängig von z. B. Impfquote, Altersstruktur) und örtlichen Gegebenheiten (z. B. Infektionsgeschehen, Raumsituation) sollte die Auswahl der Maßnahmen erfolgen. Als Grundlage hierfür dienen das Schutzkonzept und das Muster-Hygienekonzept.

Alarmstufe BW – Proben/Konzerte und Veranstaltungen – die wichtigsten Themen:
•    Weiterhin keine Abstandsverpflichtung, beim Musizieren möglichst große Abstände einhalten.
•    In Innenräumen gilt grundsätzlich Maskenpflicht (außer beim Musizieren, Essen, Trinken).
•    Für Besucher/innen von Veranstaltungen gilt 2G (siehe Muster-Hygienekonzept).
•    Für Mitwirkende von Veranstaltungen empfehlen der BDB und BVBW Antigentests, die so zeitnah wie möglich sein sollten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de)

Die angehängte Presseinformation des BMCO
21-11-16 PM Bestmöglicher Schutz für Amateurmusik.pdf

Neue Infos vom 15.11.21: Testung in der Warnstufe

Ergänzung vom 15.11.2021

Testverpflichtung in der Warnstufe und der Alarmstufe für Nicht-Immunisierte in den Musikvereinen des BDB und des BVBW

Da in den letzten Tagen sehr viele Anfragen der Musikvereine eintreffen, bitten wir um Berücksichtigung folgender Empfehlung:

In der CoronaVO § 10 (1) ist geregelt, welche Zugangsbeschränkungen (3G, 3G mit PCR-Test, 2G) in welchen Stufen (Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe) gelten.  Diese Zugangsbeschränkungen gelten laut CoronaVO verpflichtend nur für Besucherinnen und Besucher, aber nicht für Mitwirkende.

Bis zur detaillierten Klärung, welche Testverpflichtungen für nicht-immunisierte Mitwirkende (Musizierende in den Musikvereinen/Dirigenten) bei Proben und Konzerten gelten, empfehlen die beiden Blasmusikverbände in Baden-Württemberg BDB und BVBW, dass diese Personen in allen Stufen einen tagesaktuellen Antigen-Testnachweis oder einen Antigen-Selbsttest vor Ort unter Aufsicht erbringen (max. 24 Stunden alt). Dies entspricht auch der Regelung für nicht-immunisierte Lehrkräfte an den Musikschulen.

Zur Unterstützung bei der Durchführung von Selbsttests vor Ort empfehlen wir die "Anleitung Coronatests – Selbsttests unter Aufsicht durchführen": https://bundesmusikverband.de/wp-content/uploads/2021/11/Anleitung_Coronatests.pdf.

 

Neue Infos vom 8.11.21: Testung in der Warnstufe von Lehrkräften und Schülern sowie Abstände in den Vereinen der Amateurmusik

Bereitgestellt von Bruno Seitz unserem Landesmusikdirektor des BVBW sowie Christoph Karle Vorsitzender AK-Musik im Landesmusikverband BW.

Liebe Verantwortliche in den Mitgliedsverbänden der Amateurmusik BW sowie den Vereinen und Chören in BW,
auf Grundlage der neuen Corona-Verordnung Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport BW gilt ab Freitag 05.11.2021 folgende Regelung auch für die Amateurmusik BW:

• Für nicht-immunisierte Lehrkräfte in der Amateurmusik BW werden täglich Antigen-Schnelltests benötigt!

Für nicht-immunisierte Lehrkräfte, Dozenten und jegliche sonstige Unterrichtende ist in allen Stufen ein Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) ausreichend.
Der Antigen-Schnelltest darf nicht als häuslicher Eigentest erfolgen, sondern als
• Testnachweis einer zugelassenen Teststelle
• Selbsttest vor Ort unter Aufsicht einer weiteren volljährigen Person, die die ordnungsgemäße Durchführung sowie das Testergebnis bestätigt.
Erziehungsberechtigte müssen bei kurzfristigen Aufenthalten im Innenbereich keinen Testnachweis vorlegen.
Schüler*innen mit Schülerausweis gelten weiterhin als getestet.
Für nicht-immunisierte erwachsene Schüler*innen ist in der Warnstufe ein PCR-Test erforderlich (Ausnahmen siehe CoronaVO §5).

Siehe auch:
Aktuelle Änderungen der CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen vom 5. November 2021: https://km-bw.de/,Lde/startseite/sonderseiten/corona-verordnung-musikschulen
Ausnahmen siehe CoronaVO §5 https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/211028_Auf_einen_Blick_DE_01.pdf

• Weiterhin keine Abstandsverpflichtung in den Vereinen und Chören der Amateurmusik
Nach wie vor gibt es auch in der Warnstufe keine! Abstandsverpflichtung in den Proben und Konzerten der Amateurmusik. Lediglich innerhalb des Unterrichtens gilt lt. CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen eine Abstandsvorgabe von 2m beim Unterrichten.

• PCR-Testverpflichtung für Nicht-Immunisierte in den Vereinen und Chören der Amateurmusik BW
Wir melden uns in den nächsten Tagen nochmals zu diesem Thema.

• Maskenpflicht für Musiker*innen sowie Dirigent*innen gilt keine Maskenpflicht am Platz. Damit entfällt auch eine Maskenpflicht für Schlagzeuger*innen. Für das Publikum gilt während einer Veranstaltung nach wie vor Maskenpflicht, an dieser Regelung arbeiten wir aber bereits.

Nachdem seit dem, 3.11.2021, die Warnstufe ausgerufen ist, gelten durch die Verordnung folgende Veränderungen:

Unterricht:

3G Regel ist immer noch möglich. Nicht Geimpfte oder Genesene (Ausnahmen wie bisher) dürfen teilnehmen, allerdings jetzt nur noch mit PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt)!
Generell gilt Maskenpflicht, außer bei Sängern und Bläsern.
Abstand von 2 Metern zwischen Schüler und Lehrer ist einzuhalten.
Schülerausweis gilt ebenfalls als Testnachweis in den Ferien (wie bisher auch)

Proben und Veranstaltungen:

3G Regel ist immer noch möglich. Nicht Geimpfte oder Genesene dürfen teilnehmen, allerdings jetzt nur noch mit PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt)!
Es gilt die Maskenpflicht, außer bei Blasinstrumenten.
Laut VO 2 Meter Abstand. Unsere Empfehlung von 1,5 Metern in unserer Matrix empfehlen wir bis auf Weiteres weiter.
Die Maskenpflicht gilt auch im Freien.

Sonstiges:

Eine Durchmischung von 3G (Musiker) und 2G Regel (Besucher) ist nicht erlaubt (wie bisher).
Lehrkräfte dürfen in allen 3 Stufen immer noch als Testnachweis die Angabe einer Selbsttestung beim Arbeitgeber einreichen.
4 Wochen Dokumentation ist Pflicht für diese Lehrkraft.

Diese Selbsttestregel gilt NICHT für Dirigenten. Ihr wurde stattgegeben, um die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen aufrecht zu erhalten.
Dirigentenarbeit zählt in den Freizeitbereich.

Liebe Musikerinnen und Musiker, wir sind bemüht unsere Vereinstätigkeit im Rahmen der Vorgaben aufrecht zu erhalten.

Weitere Coronainformationen (Klicken)

Thema "zertifizierte Personen"

Zur Abnahme der Schnelltests für die Proben oder Konzerte.
Die Anbieter zur Zertifizierung werden weniger und teurer.
Mit der nachstehenden Info sollte für uns das Thema geklärt sein.

Coronatests unter Aufsicht einer geeigneten Person gelten weiterhin, aber nur noch für die jeweilige Veranstaltung/Probe/etc.

Laut aktuelle CoronaVO § 5 Nicht-immunisierte Personen Absatz (4) Testnachweis

1. vor Ort unter Aufsicht desjenigen Anbieters stattfindet, der das Vorliegen eines Testnachweises überprüfen muss; der von diesem Anbieter ausgestellte Testnachweis kann nicht für den Zutritt zu anderen Einrichtungen oder Veranstaltungen genutzt werden.

ES IST KEINE ZWINGEND GESCHULTE PERSON NÖTIG!

Wie die Tests durchgeführt werden dürfen, steht hier:
https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html

Ein Testnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch In-vitro-Diagnostika erfolgt ist, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind und die auf Grund ihrer CE-Kennzeichnung oder auf Grund einer gemäß § 11 Absatz 1 des Medizinproduktegesetzes erteilten Sonderzulassung verkehrsfähig sind, die zugrunde liegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegt und

a) "vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist", ALSO DEM VERANSTALTER (MV)
b) im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt oder
c) von einem Leistungserbringer (Testzentrum, Arzt, etc.) nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurde



Corona-Update

Liebe Vorstandskollegen / Innen der Mitgliedsvereine und des Kreisverbandes,

momentan gibt es fast täglich neue Änderungen der Corona Verordnungen des Landes Baden-Württemberg. Wir sind sehr froh darüber, dass wir vom BVBW immer die neuesten Erkenntnisse und Regelungen für die Amateurmusik in BW weitergeleitet bekommen und das wir uns bei Fragen direkt an unseren Fachmann Bruno Seitz wenden dürfen. Heute gibt es Neuerungen zur Testung und zu den Abstandsregeln. Siehe Seitenanfang.

Wir sind alle gespannt, wie sich die dramatische Lage in Deutschland weiter entwickelt und hoffen, dass es  nicht wieder zu einem erneuten Lock down in der 4. Welle führen wird.

Viele Vereine haben sich wieder gefragt, warum der Sport schneller ist als die Amateurmusik. Deshalb möchte ich hierzu kurz Stellung nehmen:

Die CoronaVO ist in vielen Punkten was den Sport betrifft sehr viel genauer und dezidiert für den Sportbetrieb ausgelegt. Wir im Amateurmusikbereich müssen uns in den verschiedenen Ordnungen erst zurecht finden und definieren. Das erfordert mehr Zeit. Ein Querlesen der Rechtsgrundlagen, um eine möglichst hohe Rechtssicherheit zu erlangen, benötigt ebenfalls Zeit, widersprechen sich manchmal VO und FAQ. Zusätzlich stimmen wir uns mit allen Amateurmusikverbänden des Landes ab, um gemeinsame und für alle gültige Regelungen zu finden.

Corona Info

Liebe Musikerinnen und M;usiker,

Für Kunstschaffende, Vereine aus dem Kultur- und Kreativbereich, Kultureinrichtungen sowie für Studierende und Beschäftigte im Wissenschaftsbereich sind auf dieser Seite die wichtigsten Informationen zusammengestellt:

https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-massnahmen-im-kampf-gegen-die-covid-19-pandemie-regelungen-im-bereich-wissenschaft-und-kunst/

wir bitten um Beachtung.

Forte
 

Forte online lesen

die
Verbandszeitschrift
Nun auch als E-Paper

Die benutzerfreundliche und kinderleichte Bedienung der App erlaubt bequemes Lesen im Textmodus. Dieser öffnet sich nach einem Klick auf den Text. Hier können Sie nun die Schriftgröße beliebig einstellen und sich den Text sogar vorlesen lassen.

B D M V
 

BDMV Online

Der Bundesverband
Deutscher
Musikverbände e.V.
Der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) gehören insgesamt über 1,1 Millionen Mitglieder an. Dazu gehören rund 255.000 aktive Musizierende unter 27 Jahre, 216.000 aktive Musizierende über 27 Jahre, 585.000 fördernde und 60.000 Ehrenmitglieder.

 

Wir
machen Musik

Imagekampagne

"Wir machen die Musik" - Eine Kampagne des BVBW
Die Kampagne »Wir machen die Musik« will mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen aufzeigen, welche musikalische Vielfalt in den Musikvereinen des Landes vorherrscht.

Landesmusik
verband

Auf der Internetseite finden Sie alle Informationen rund um den Verband, seine Projekte und Aktivitäten und unsere Partner.

Im Landesmusikverband Baden-Württemberg e.V. (LMV) haben sich drei Chor- und sieben Orchesterverbände zu einem gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen. Sie vertreten nahezu 12 000 Ensembles von Gesang- und Musikvereinen mit insgesamt rund 1 Million Mitgliedern.

 

Highlights in und um den KV

Neuer Termin für die BRAWO

Die Premiere der BRAWO muss leider verschoben werden. Neuer Termin ist der 20. bis 22. November.
BRAWO Hinweise und Informationen

WE WILL ROCK YOU - Jugendprojektorchester 2020 SK Dornstetten

Auch dieses Event ist leider ein COVID 19 Opfer

Das Vorhaben ist leider wegen COVID19 abgesagt. Ob es ein weitese geben wird werden wir dann bekannt geben.

Wir bitten um euer Verständniss.

Kreismusikfest und Wertungsspiel 2020

Auch dieses Event ist leider ein COVID 19 Opfer

Werte Musikerinnen und Musiker,

wer sonst als Ihr kann nachvollziehen was es uns bedeutet diese Veranstaltung absagen zu müssen.
Besonders nachdem eine so große Bereitschaft zum Mitmachen auch für die Wertungsspiele vorhanden war.

Wir hoffen, dass wir das alles noch besser und schöner in einer besseren Zeit ohne Viren für Euch nachholen können.