Es war Zeit für Neues

Was lange währt wird endlich wahr. Wir haben lange gemeinsam überlegt wie wir unsere Wirkung nach außen verbessern und unsere Darstellung zeitgemäßer machen können. Nun haben wir einen Teil davon, unser neues Logo und das Design der Webpräsenz an die neuen Farben angepasst.

Das Corona-Virus bestimmt zur Zeit komplett unser Leben und bei den drastischen Beschränkungen die uns allen auferlegt worden sind, ist noch keine kurzfristige Änderung / Lockerung in Sicht. Aus diesem Grund sind alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt.

 

Beachten Sie bitte die News...


Neue Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat am 03. Juni 2021 eine neue Corona-Verordnung verabschiedet. Sie tritt mit dem heutigen Tag (07. Juni 2021) in Kraft und sieht weitere Lockerungen für die Amateurmusik vor.

Aus dieser Verordnung heraus ergibt sich ein neues Hygienekonzept, das gemeinsam vom BDB, der BDMV und dem BVBW erarbeitet wurde. Wichtig: Da in den nächsten Tagen zusätzlich eine neue Corona-Schulverordnung vom Land herausgegeben wird, werden die im neuen Hygienekonzept genannten Formulare und Vordrucke mit in Kraft treten dieser neuen Schulverordnung nochmals angepasst!

Das Hygienekonzept sowie die vorläufigen Vordrucke und Formulare finden Sie im Anhang sowie zum Download auf unserer Webseite:

https://www.bvbw-online.de/service/covid-19/

Folgende Lockerungen treten am 07. Juni zusätzlich zur bisherigen Verordnung in Kraft:

  • Tests für Schülerinnen und Schüler: Führen Schülerinnen und Schüler einen Test in der Schule durch, gilt dieser bis zu 60 Stunden und kann zum Musikunterricht vorgezeigt werden.
  • Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Schule getestet werden oder sich im Homeschooling befinden, müssen zum Musikunterricht einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen (nicht älter als 24 Stunden).
  • Tests für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Wird auf der Arbeit ein Test durchgeführt und kann dies vom Arbeitgeber bestätigt werden, darf dieser innerhalb von 48 Stunden auch für die Teilnahme im Musikverein genutzt werden.
  • Instrumentalunterricht: In Öffnungsstufe 1 ist nun Instrumentalunterricht bis zu fünf Schülerinnen und Schüler erlaubt (sowohl innen als auch außen).
  • Sinkt die Inzidenz an 5 Tagen unter 50, gelten die Regelungen der Öffnungsschritte 1-3 unmittelbar.
  • Sinkt die Inzidenz an 5 Tagen unter 35, entfällt im Außenbereich die Testpflicht für Veranstaltungen der Musikvereine (Proben/Konzerte) für Musikerinnen und Musiker sowie das Publikum.

Bei Fragen zu den Regelungen wenden Sie sich bitte direkt an den Landesmusikdirektor Bruno Seitz (bruno.seitz@musikschule-metzingen.de) oder an unseren Geschäftsführer Harald Eßig (essig@bvbw-online.de).

BDB-BVBW-BDMV_Musterhygienekonzept_Musikverein_04.06.2021.pdf

CO2-Messgerät_Beispielliste.pdf

Vorlage_1_Bescheinigung_geimpft-genesen.pdf

Vorlage_2_Probenzutritt-getestet.xlsx

Vorlage_3_Schuelerbescheinigung-getestet.pdf

Vorlage_4_Bescheinigung-minderjaehrige_Nichtschueler.pdf

Corona News

Die Landesregierung hat am 13. Mai 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, in der auch ein dreistufiger Öffnungsplan für die Kulturbranche vorgesehen war. Wie sich dieser Plan auf die Amateurmusikszene auswirkt, war allerdings zunächst unklar.
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) hat nun in einem Leitfaden herausgegeben, wie diese Öffnungsszenarien für die Amateurmusik ausgelegt werden können. Damit gibt es seit der letzten CoronaVO vom 24. März 2021 erstmalig neue Regelungen für die Kulturbranche.
Die wichtigsten Erkenntnisse des Leitfadens auf einen Blick:
Proben werden vom MWK als Kulturveranstaltung eingestuft und sind unter folgenden Bedingungen wieder erlaubt:

  • Bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 im jeweiligen Stadt- und Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen tritt Öffnungsstufe 1 in Kraft, d.h. Proben im Außenbereich sind gestattet. Nach jetziger Auffassung sind Proben im Freien mit bis zu 100 Personen erlaubt, dies befindet sich allerdings derzeit in Klärung.
  • Sinkt die Inzidenz 14 Tage nach Öffnungsschritt 1 weiter, tritt Öffnungsschritt 2 in Kraft. Hier sind Proben nun auch in Innenräumen erlaubt.
  • An Proben teilnehmen dürfen nur nachweislich Genesene, vollständig Geimpfte oder tagesaktuell Getestete (der Test darf zu Beginn der Probe/Veranstaltung nicht älter als 24 Stunden sein; auch Selbsttests sind erlaubt, sofern diese vor Ort und unter Aufsicht durchgeführt werden).
  • Genesene und Geimpfte werden bei den erlaubten Personenzahlen mitgezählt!
  • Die empfohlenen Hygieneanforderungen sind unter allen Umständen zu beachten und einzuhalten.
  • Der Personenabstand beim Musizieren sollte grundsätzlich 2 Meter betragen.
  • Abstand von Stuhlmitte zu Stuhlmitte 2 m. Nach vorne/hinten und seitlich.
  • In Probenpausen gilt grundsätzlich Maskenpflicht für alle Anwesenden.
  • Sofern die Möglichkeit besteht, Proben auf nicht-öffentlichen Freiflächen durchzuführen (Innenhöfe von Kultureinrichtungen, private Gärten, etc.), sollte davon Gebrauch gemacht werden.
    Grundsätzlich wird eine Abstimmung mit dem jeweiligen Ordnungs- und Gesundheitsamt dringendst empfohlen. Die Öffnungsstufen werden vom jeweiligen Landratsamt ausgerufen.
    Der Musikunterricht fällt nicht unter diese Regelungen und ist erst wieder im zweiten Öffnungsschritt gestattet (14 Tage nach dem 1. Öffnungsschritt bei weiter stabiler Inzidenzlage unter 100 mit sinkender Tendenz). Aktuell laufen aber bereits Gespräche, um Musikunterricht auch im 1. Öffnungsschritt wieder zu ermöglichen. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, werden wir umgehend informieren.

Links und Anlagen:
Covid-19 Servicecenter des BVBW: https://www.bvbw-online.de/service/covid-19/
CoronaVO vom 13. Mai 2021: https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210513_8.CoronaVO.pdf
Leitfaden des MWK: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/informationen-zu-corona/corona-verordnung-studienbetrieb/faq-kulturbetrieb/
Empfohlenes Hygienekonzept des BVBW (im Anhang)


 

Der Präsident
Blasmusikkreisverband Freudenstadt e.V.

 

 

Liebe Musiker*innen, Funktionäre, Freunde und Gönner,

die Pandemie bestimmt unseren Alltag, unsere Gewohnheiten und unsere Freizeit und es wird sicherlich noch eine geraume Zeit dauern, bis wir zum gewohnten Rhythmus und zur Normalität zurückkehren dürfen. Ein Blick zurück ist zwar gestattet, doch bringt uns die Suche nach dem „Schwarzen Peter“ und mögliche Fehler in der Bewältigung dieser Krise nicht wirklich weiter. Im Nachhinein ist jeder klüger und auch eher bereit, Fehler zu verzeihen.

Wir müssen trotz allem nach vorne schauen und uns den Aufgaben stellen, die uns erwarten und zwar gemeinsam als große Musikerfamilie. Unsere Vereine sind zum Nichtstun verdammt; wir können uns nicht in gewohnter Weise in das öffentliche Leben einbringen und müssen auf vieles verzichten. Wir müssen uns im privaten Bereich zurücknehmen und können der Öffentlichkeit nicht das geben, was bisher liebgewonnener Standard und willkommene Abwechslung im Alltag war.

Die Pflicht des Einzelnen zum aktiven Vereinsleben wurde ausgesetzt. Jeder bekam zwangsweise mehr Raum und Zeit für Privates, für die Familie, für Dinge, für die bisher keine oder wenig Zeit war. Trotz der sinnvollen Nutzung dieser neuen Möglichkeiten wünsche ich mir die Rückkehr zum gewohnten Umgang miteinander. Ich vermisse das Gemeinsame, die Termine und die Erfüllung nach einer gelungenen Probe. Was mir besonders fehlt ist das Zusammensitzen, der Austausch und die Gespräche mit den Musikkameraden*innen.

Ich hoffe sehr, dass es uns allen so geht und bei den ersten Proben nach Corona keine Stühle leer bleiben. Ich hoffe und wünsche, dass jeder Verein seine kulturelle Arbeit aufnehmen und damit seine Verpflichtungen gegenüber der Jugend, seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern wieder erfüllen kann. Wir müssen wieder zusammenfinden und ich hoffe sehr, dass uns dies zu aller Zufriedenheit gelingt.

Wir kennen die Sorgen unserer Vereine und die finanziellen Engpässe, die sich mit dem Fortschreiten der Pandemie am Vereinshorizont abzeichnen. Um diese Ängste etwas zu verringern,  hat sich die Vorstandschaft des Kreisverbandes dazu entschlossen, dieses Jahr auf die Mitgliedsbeiträge für Aktive und Jugendliche zu verzichten.

Wir in der Vorstandschaft haben die inaktive Zeit genutzt und uns auf der Basis des neuen Ehrenzeichens auch ein neues Logo gegeben und unsere Homepage neugestaltet. Gottfried hat hier mit seiner ganzen Erfahrung die Homepage übersichtlich, informativ und besucher-freundlich gestaltet. Aus Gründen der Corporate Identity werden wir auch unsere Briefköpfe, das Verbandsemblem an der MS Grüntal, sowie Banner, Fahnen usw. ändern., um in der Außen- und Innenwirkung ein einheitliches Bild abzugeben. Wir hoffen hierbei auf eurer Verständnis und eure Unterstützung.

Wir gehen davon aus, dass wir die HV Ende Februar nicht wie gewohnt durchführen können. Deshalb planen wir, uns erst in der zweiten Jahreshälfte (Frühsommer)  zu treffen und die Versammlung mit einem gemeinsamen Essen in kameradschaftlicher Runde ausklingen zu lassen. Die Vorständetagung würde dann entfallen. Die turnusmäßigen Wahlen dürften problemlos verlaufen, wünschenswert wäre die Besetzung eines Beisitzers im Finanz-bereich anstelle von Peter Kreidler, der ja bekanntlich als mein Stellvertreter eingesetzt ist. Auch die Ergänzung des FB I mit je einem Vertreter / einer Vertreterin aus dem KVO bzw. dem Polka-Team wäre sinnvoll.

Auch unser KV-Dirigent und Lehrgangsleiter Maik Finkbeiner macht sich Gedanken über die D-Lehrgänge, die unbedingt nach Öffnung wieder stattfinden sollten. Er wird sich zeitnah bei euch melden.

Ob und wann Konzerte und Veranstaltungen möglich sein werden, wird sich zeigen.

Den Medien habe ich entnommen, dass unser geschätzter Herr Bundespräsident in der Zeit nach Ostern einen Gedenktag / eine Gedenkfeier für die Corona-Toten plant. Bitte überlegt euch - wenn gewünscht -, wie wir uns als Musikvereine vor Ort in diese Veranstaltung miteinbringen können und nehmt Verbindung zur zuständigen Verwaltung auf.

 

Mit musikalischen Grüßen

Hans Dreher


Liebe Vorstandskollegen*Innen

der Mitgliedsvereine

und des Kreisverbandes,

bedingt durch die momentan sehr hohen Zahlen an Corona Infizierten im Landkreis Freudenstadt und den momentan gültigen Verordnungen hat sich der Vorstand des Kreisverbandes gestern Abend einstimmig für die Absage der Vorständetagung 2020 entschieden.

Es tut uns leid, schon wieder eine gemeinsame Veranstaltung auf Kreisverbandsebene absagen zu müssen, aber in der derzeitigen Situation gibt es für uns alle keine andere Alternative. Ob die Vorständetagung evtl. noch als Videokonferenz nachgeholt werden kann, ist momentan noch nicht ganz sicher.

Die ausgegebenen Corona-Fragebogen sowie die Meldung eurer geplanten Veranstaltungen solltet ihr trotzdem an uns zurücksenden. Dann können diese von uns noch ausgewertet, bzw. auf der Homepage eingetragen werden.

Vielen Dank
Mit den besten Grüßen Euer Vorstandsteam
Bleibt gesund

Corona Info

Liebe Musikerinnen und M;usiker,

Für Kunstschaffende, Vereine aus dem Kultur- und Kreativbereich, Kultureinrichtungen sowie für Studierende und Beschäftigte im Wissenschaftsbereich sind auf dieser Seite die wichtigsten Informationen zusammengestellt:

https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-massnahmen-im-kampf-gegen-die-covid-19-pandemie-regelungen-im-bereich-wissenschaft-und-kunst/

wir bitten um Beachtung.

Forte
 

Forte online lesen

die
Verbandszeitschrift
Nun auch als E-Paper

Die benutzerfreundliche und kinderleichte Bedienung der App erlaubt bequemes Lesen im Textmodus. Dieser öffnet sich nach einem Klick auf den Text. Hier können Sie nun die Schriftgröße beliebig einstellen und sich den Text sogar vorlesen lassen.

B D M V
 

BDMV Online

Der Bundesverband
Deutscher
Musikverbände e.V.
Der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) gehören insgesamt über 1,1 Millionen Mitglieder an. Dazu gehören rund 255.000 aktive Musizierende unter 27 Jahre, 216.000 aktive Musizierende über 27 Jahre, 585.000 fördernde und 60.000 Ehrenmitglieder.

 

Wir
machen Musik

Imagekampagne

"Wir machen die Musik" - Eine Kampagne des BVBW
Die Kampagne »Wir machen die Musik« will mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen aufzeigen, welche musikalische Vielfalt in den Musikvereinen des Landes vorherrscht.

Landesmusik
verband

Auf der Internetseite finden Sie alle Informationen rund um den Verband, seine Projekte und Aktivitäten und unsere Partner.

Im Landesmusikverband Baden-Württemberg e.V. (LMV) haben sich drei Chor- und sieben Orchesterverbände zu einem gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen. Sie vertreten nahezu 12 000 Ensembles von Gesang- und Musikvereinen mit insgesamt rund 1 Million Mitgliedern.

 

Highlights in und um den KV

Neuer Termin für die BRAWO

Die Premiere der BRAWO muss leider verschoben werden. Neuer Termin ist der 20. bis 22. November.
BRAWO Hinweise und Informationen

WE WILL ROCK YOU - Jugendprojektorchester 2020 SK Dornstetten

Auch dieses Event ist leider ein COVID 19 Opfer

Das Vorhaben ist leider wegen COVID19 abgesagt. Ob es ein weitese geben wird werden wir dann bekannt geben.

Wir bitten um euer Verständniss.

Kreismusikfest und Wertungsspiel 2020

Auch dieses Event ist leider ein COVID 19 Opfer

Werte Musikerinnen und Musiker,

wer sonst als Ihr kann nachvollziehen was es uns bedeutet diese Veranstaltung absagen zu müssen.
Besonders nachdem eine so große Bereitschaft zum Mitmachen auch für die Wertungsspiele vorhanden war.

Wir hoffen, dass wir das alles noch besser und schöner in einer besseren Zeit ohne Viren für Euch nachholen können.